1000 mal Naumburg an der Saale

Leitartikel

Veröffentlicht am

Es geht voran – 200 Obstbäume in den Moritzwiesen werden realistisch

Von

Ralph Steinmeyer

Im Rahmen des “1000mal Naumburg” Plenums bildete sich unter der Obhut des Naumburger Bürgervereins und unter Mitwirkung des Turbinenhaus Vereins und Naumburg For Future vor gut einem halben Jahr die Pflanz-IG-Moritzwiesen. Wir berichteten darüber und auch, dass die Vereinigten Domstifter dem bisherigen Pächter gekündigt hatten. Das Projekt, die Streuobstwiese am Anfang der Moritzwiesen, gleich hinter den Wohnblöcken mit gut 200 Apfel- (und Birnen-) Bäumen zu bepflanzen, überzeugte Domkämmerer Bastian Borck, dem Verein den Zuschlag zu geben.

Mitglieder der Pflanz IG mit Domkämmerer bei der Begehung im März 2024

Vor Monaten hatte der Naumburger Bürgerverein schon einen Antrag an einem Ideenwettbewerb im Rahmen der Revierpioniere gestellt,  Ziel die Rekultivierung der Streuobstwiese und Neupflanzungen von Obstbäumen im größeren Stil unter Einbeziehung von interessierten Bürgern und vor allem der Anwohner in den Wohnblöcken Moritzwiesen. Hunderte Vereine hatten an diesem Wettbewerb teilgenommen und 144 Anträge wurden prämiert.  Und gerade, wo das Anschreiben an die Bewohner fertig formuliert auf den Druck wartet, kommt die freudige Überraschung: Der Verein hat ebenfalls den Zuschlag bekommen, das Preisgeld über 4500.-€ ist ein wesentlicher Punkt zum Gelingen dieses ehrenamtlichen Vorhabens.

Seit vielen Jahren ist in dieser Streuobstwiese, die ja in schönster Lage vor allem Radtouristen begrüßt, aber auch von vielen Einheimischen bei ihren Spaziergängen gesehen wird, nichts geschehen. Die Bäume sind teilweise bis in die Baumspitzen von Efeu umschlungen, manche sind umgekippt, einige wenige abgestorben. Die Vereinigten Domstifter, voran deren Domkämmerer Bastian Borck missfiel dies schon lange und so ließ er sich von den Vorstellungen der selbsternannten Baumpfleger gerne überzeugen. Dem bisherigen Pächter wurde gekündigt und ab September kann mit der Arbeit begonnen werden. Gerade mal knapp ein Monat Zeit um die Herbstpflanzungen vorzunehmen. Da braucht es noch viele Helfer und deshalb hat man ein Schreiben an die Bewohner, für die die Streuobstwiese wie ein Garten hinter dem Haus Moritzwiesen 1 liegt, aufgesetzt. Sicherlich wird man unter den Bewohnern nicht nur auf Wohlwollen, sondern auch auf Gleichgesinnte treffen, die sich aktiv mit einbringen möchten. Das Anschreiben wird in den kommenden Tagen in den Briefkästen landen.

Pflanzaktion Streuobstwiese

Die Pflanzgruppe und die angeschlossenen Vereinsmitglieder werden zusätzlich Freunde, Bekannte und Interessierte auf den sommerlichen Festen werben, sich mit jeweils 100.-€  Spende an zwei Pärchen-Bäumen zu beteiligen. Diese Bäume werden dann eine Schleife mit den Namen der Spender tragen. Hundert Bäume wird man schon einmal in den kommenden Wochen verbindlich in einer Pflanzschule in der Nähe von Camburg bestellen. Aber 200 Bäume sind in dem ersten Jahr realistisch. Und dann geht es ja in den kommenden Jahren weiter. Es gibt Ideen mit Schulklassen Erlebnisführungen zu machen, überhaupt an der Streuobstwiese Begegnungsräume zu schaffen.  Eins wird klar, mit soviel Rückendeckung wird alles viel einfacher.  Und die Moritzwiesen werden sich rausputzen für das Stadtfest 2028 – eine grüne Visitenkarte dieser Stadt werden.

Wer spontan schon spenden möchte, hier die Bankverbindung:
Naumburger Bürgerverein
DE66 800 530 00 30 120 120 00
Betreff: Moritzwiesen

Teilen:

zurück

Aktuelle Beiträge

Gisela
Winkler
Große Freude am Lernen
1000 Naumburger Worte – 200 Fähnchen sind fertig (update)
Frank
Kiesewetter
Von Haus aus Optimist
Zum Glück geht es dem Sommer entgegen…
Eine Woche vor der Fête de la musique
Ingrid
Sobottka-Wermke
Ein Beruf ohne Anfang / Ende
Antje
Key
Freude über besondere Orte
Es geht voran – 200 Obstbäume in den Moritzwiesen werden realistisch