News

Alle News im Überblick

Veröffentlicht am

1000 Naumburger Worte – Domschule mit neuem Format

Domschule St. Martin in Naumburg. Im Hintergrund der Naumburger Dom.

Die Domschule St. Martin beteiligt sich nicht nur an der diesjährig zum ersten Mal im Domviertel stattfindenden Fête de la musique am 21. Juni, sie beteiligt sich auch mit einem neuen Format mit der 1000. Die Schüler der jeweiligen Jahrgänge werden ab nun jedes Jahr 200 rot-weiße Wimpel mit einem Wort beschriften, das für sie für Naumburg steht. Das persönliche Wort, das am besten für den betreffenden Schüler Naumburg umschreibt, um es anders auszudrücken. Diese Wimpel werden an einer langen Schnur aufgereiht um das Gebäude gespannt werden, zum Beispiel an der Fassade von Fenster zu Fenster. Jedes Jahr kommen 200 dazu und 2028 zum Kirschfest werden es dann 1000 Wimpel sein, die um das gesamte Grundstück gespannt im Winde flattern werden. Eine tolle Idee, oder?

+++

Veröffentlicht am

Honigaktion führt zu Apfelbaum Pflanzungen – Azubis eines Supermarkts machen daraus ihre Jahresaktion

Naumburg: Die U21 Azubis von Edeka bei der Arbeit, rechts im Bild Imker Frank Schirling
Die U21 Azubis von Edeka bei der Arbeit, rechts im Bild Imker Frank Schirling

Gut 170 Gläser 1000 Bäume Honiggläser wurden in der Weihnachtszeit verkauft und die Initiatoren von Bürger- und Turbinenhausverein wollten nicht bis zum Herbst warten, sondern motivierend zeigen, was mit den Spenden geschieht. Man beschloss auf einer Streuobstwiese in den Moritzwiesen, wo Imker Frank Schirling schon im Herbst 20 Bäume gepflanzt hat, bei milden Februarwetter weitere Apfelbäume zu pflanzen. Und es blieb nicht bei 8 Bäumen. Schnell kamen weitere Spender dazu, die Maschinenfabrik Bender spendete zwei weitere, Heidi Krause und Mario Zoll ebenfalls zwei Bäume. Und die Azubis vom EDEKA Center Hinze machten dann mit 8 Bäumen die Zwanzig voll. Vom 21. bis 23. Februar veranstalten sie ihre jährlichen Aktionstage im Edeka Center in der Overwegstraße, die diesmal unter dem Thema 1000 Bäume stehen. Und auch sie wollten nicht bis zum Herbst warten, bis die Bäume aus den zu erwartenden Spenden gepflanzt würden. So waren gut zwanzig Personen am zweiten Februar Samstag damit beschäftigt, die zwanzig Apfeläume (alles alte Sorten) in zwei Stunden zu pflanzen. Eine schöne Aktion, die Spaß gemacht hat und Dank der Hilfe von Frank Schirling und dem Fachwissen von Marion Taake äußerst geordnet ablief. Die Bäume hatten Frank Schirling und Ralph Steinmeyer am Tage zuvor von einer Baumschule in Zöthen bei Camburg abgeholt, also regional eingekauft. Der 1000 Honig-Gläser Verkauf geht selbst verständlich ununterbrochen weiter...

+++

Veröffentlicht am

1000 Bäume Pflanz- & Baumpflege-Gruppe hat sich gefunden

Naumburg: 1000 Bäume Pflanz- & Baumpflege-Gruppe hat sich gefunden

Auf der letzten Plenumssitzung im AUH zum Thema 1000mal Naumburg haben sich gut zehn Naumburger-innen in eine Liste eingeschrieben. Zusammen will man in den Jahren bis zum Stadtjubiläum eigene Pflanzprojekte stemmen. Ob Anlegen von Blühstreifen im Frühjahr, oder Pflanzen von Obstbäumen im Herbst, der Aufgaben werden da viele sein. Die Gruppe wird als Interessensgemeinschaft von dem Bürgerverein und dem Turbinenhausverein flankiert. Im Gespräch ist man mit den vereinigten Domstiftern über die Pacht einer Streuobstwiese. Und man möchte mit den Wohnungsbaugesellschaften über Imagefördernde Konzepte von Baumanpflanzungen ins Gespräch kommen. Da passt das Baumspende-Konzept der Stadt ideal. Wer Interesse hat, der Gruppe beizutreten: erster konsolidierender Treff ist am 1. Februar (Do, 17.00 Uhr) im AUH, Wenzelsgasse 9

+++

Veröffentlicht am

Zwanzig alte Sorten gepflanzt…

Apfelbäume haben nicht so eine lange Lebensdauer und nach ca. 50-60 Jahren müssen diese ersetzt werden. So auch in den Moritzwiesen, wo Imker Frank Schirling sechzig Bienenvölker am Rande einer Streuobstwiese stehen hat. Und er hat folglich ein großes Interesse, dass seine Bienen im Frühjahr Nahrung finden. So hat er allein in diesem Herbst zwanzig neue Apfelbäume gepflanzt, alles alte Apfelsorten wie die Goldparmäne. Mehr kann er in Eigenregie nicht "buckeln", die Bäume kosten nicht nur Geld, sondern auch Zeit. Artenfremde Bäume müssen verpflanzt, abgestorbene Obstbäume entfernt, neue Bäume gesetzt werden. Das wird auch in den kommenden Jahren seine Arbeit sein. Und das macht dann schon ein zehntel der Bäume aus, die sich Naumburg als Ziel bis 2028 gesetzt hat! Dabei können und sollten ihm die Projekte rund um die 1000 Bäume helfen. Eine Plakette hat er sich schon längst verdient.

+++

Veröffentlicht am

Alle Jahre wieder…

...gehen 800 Weihnachtsbriefe auf die Reise zu ehemaligen Naumburgern und Naumburgerinnen auf der ganzen Welt. So kann man auch fern der Heimat nachlesen, was in diesem Jahr so alles passiert ist. Und auch die Countdown-Veranstaltung Mitte Oktober diesen Jahres, 5 Jahre vor dem Stadtjubiläum, wird dort auf einer Seite mit allen beteiligten Formaten beschrieben.

+++

Veröffentlicht am

Imkerverein spendet Linde

Foto: Stadt Naumburg

Im Rahmen der Aktion "1000 Jahre - 1000 Bäume" hat der Imkerverein Naumburg und Umgebung von 1867 eine Silberlinde neben der Naumburger Kindertagesstätte "Zappelmäuse" am Jägerplatz gepflanzt. Die Mädchen und Jungen der Kita wollen nun den Baum unter Anleitung der Erzieherinnen pflegen. Im Rahmen der 1000-Bäume-Aktion zum großen Stadtjubiläum hofft die Stadt auf viele Baumspenden für den öffentlichen Raum. Aber auch Anpflanzungen im eigenen Vorgarten werden unterstützt. "Du hast den Vorgarten, wir den Baum" heißt es aus dem Rathaus. Am vergangenen Donnerstag (23.11.23) beim 1000mal Naumburg Plenum im Architektur- & Umwelt-Haus haben Frau Democh und Herr Dr. Maier von der Stadtverwaltung das Konzept gut dreißig interessierten Naumburgern vorgestellt, darunter auch viele Mitglieder Naumburger Vereine. Geplant sind zwei Pflanzzeiten im Frühjahr und im Herbst 2024; 250 Bäume will die Stadt dafür privaten Haushalten, aber auch Naumburger Ortsteilen zur Verfügung stellen. Eine gesonderte Presserklärung mit einer Liste der angebotenen Baumarten wie den Teilnahmebedingungen wird zeitnah im Januar folgen.

+++

Veröffentlicht am

Drei neue Formate mit der 1000 bei Instagram

Seit Mitte November 23 gibt es bei Instagram drei neue Accounts, die sich die 1000 zum Programm gemacht haben. 1000 Türen ist eins davon und im Feuilleton auf dieser Seite habe ich schon darüber geschrieben. Jetzt gibt es aber auch eins zu 1000 Naumburger Fassaden von Ad van der Kouwe. Und ich habe mein Fotoarchiv geplündert für 1000 times Naumburg, ein Streifzug durch die Stadt in englischer Sprache.

@1000_tueren_naumburg
@1000naumburgerfassaden
@1000timesnaumburg

+++

Veröffentlicht am

1000 Bäume Arbeitsgruppe am 23. November um 17.00 Uhr im AUH

+++

Veröffentlicht am

Und wieder eine neue Format-Idee: 1000 Bücher

In der ersten Sprechstunde zu 1000mal Naumburg vor einem Monat war es Ad van der Kouwe, der sein Format "1000 Fassaden" vorstellte, diesmal in der zweiten Sprechstunde Anfang November im AUH war es Caterina Caetano da Rosa, die ihre Idee zu "1000 Bücher" mitbrachte. Gemeinsam dachten wir die Idee weiter zu "1000 Lieblingsbücher". Erst einmal nur ein Grundgedanke, der über die Wintermonate konkretisiert werden muss, damit im Frühjahr die Naumburger aufgerufen werden können, ihr Lieblingsbuch zur Verfügung zu stellen. Und es muss dann im Laufe des kommenden Jahres ein Raum gefunden werden, in dem diese Bücher ordentlich aufbewahrt und ausgestellt werden können. Vielleicht auch in Verbindung mit einem Café, wo jeder Interessierte bei einer Tasse Kaffee daraus lesen kann. Und wenn dann noch ab Frühjahr 2025, also 1000 Tage vor dem Stadtjubiläum, täglich eine Lesung der Lieblingsbuch-Besitzer stattfinden würde, dann kann ein tausendtägiger Lesemarathon beginnen. Ist das ein Format, das um die Stadtbibliothek angesiedelt sein könnte oder vielleicht in einer Kirchengemeinde? Auf jeden Fall braucht es seine Mitmacher. Wer hat eine Idee dazu? Auf jeden Fall ein starkes Format, oder?

+++

Veröffentlicht am

1000 Begegnungen mit der Partnerstadt Aachen

Die Oberbürgermeisterin der Stadt Aachen, Sibylle Keupen mit unserem OB Armin Müller zum vergangenen Kirschfest im Juni 2023

2028 gibt es noch ein weiteres wichtiges Jubiläum: Die Städtepartnerschaft zwischen Naumburg und der Stadt Aachen wird sich dann zum vierzigsten Mal jähren. Das dies eine stark gewachsene Partnerschaft ist, hat mit dem Städtepartnerschaft Aachen Naumburg e.V. zu tun und nicht nur bei den Besuchen zum Kirschfest, sondern auch durch viele gemeinsame Projekte der vergangenen Jahrzehnte. Der Verein tagte nun am 23. Oktober und die Vorbereitungen zum 1000 jährigen Jubiläum unserer Stadt wurden dort eifrig diskutiert. So möchte man sich natürlich auch bei dem Format 1000 Bäume beteiligen und einen Baum pflanzen. Da aber der Besuch der Aachener erst zum nächsten Kirschfest sein wird, müsste dieser natürlich schon in den ersten Monaten des neuen Jahres gepflanzt werden. Aber auch über die hier schon geplanten Formate mit der 1000 wurde gesprochen, und man einigte sich schnell auf ein neues, eigenes Format, das man symbolisch 1000 Begegnungen nennt. Damit sind konkrete Begegnungen zwischen Bürgern der beiden Städte gemeint, wie das genau umgesetzt werden soll, da besteht noch Diskussionsbedarf in den kommenden Monaten.

+++

zurück

Aktuelle Beiträge

Holger
Behrens
Der rasende Reporter
Die ehemalige “Reichskrone” am Curt-Becker-Platz (Lost Places 10)
Die ersten 200 von 1000 Naumburger Fassaden werden ausgestellt
1000 Naumburger Worte – Domschule mit neuem Format
Naumburg ist Bierstadt Festival 2024 auf dem Holzmarkt
Fête de la musique – Die Fête kommt endlich nach Naumburg
Maik
Siegmund
“Zusammenhalt gibt Kraft”
1000 Naumburger Fassaden Ausstellung – die ersten 200 Fassaden
Honigaktion führt zu Apfelbaum Pflanzungen – Azubis eines Supermarkts machen daraus ihre Jahresaktion