1000 mal Naumburg an der Saale

Leitartikel

Veröffentlicht am

Allen Besuchern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch! Das neue Jahr bleibt spannend.

Von

Ralph Steinmeyer

Und gleichzeitig schauen wir auf dieses, das erste Vorbereitungsjahr zurück: 1000mal Naumburg hat Fahrt aufgenommen, gut 25 Formate mit der 1000 sind aus der Bürgerschaft in den großen Ideentopf geworfen worden. Manche davon dümpeln noch, andere sind schon kräftig aktiv. Voran das Format 1000 Bäume, das Oberbürgermeister Armin Müller auf seine Fahne geschrieben hat. Die Stadtverwaltung hat einen Fördermittelantrag für Pflanzungen von Straßenbäumen gestellt. Und wird außerdem im kommenden Jahr 200 Bäume privaten Baumpaten zur Verfügung stellen mit der Aktion “Du hast den Vorgarten, wir den Baum”. Außerdem gibt es die Formate 1000 Honiggläser für 1000 Bäume (siehe Rubrik Feuilleton), 1000 Schüler (Aktion “Zeig mir Deine Stadt”) und 1000 Bürger des Naumburger Tageblatt (siehe unten).

Gleich drei Formate gibt es bei Instagram, die alle drei mehrmals wöchentlich posten: 1000_tueren_naumburg, 1000timesnaumburg und 1000naumburgerfassaden. Alle drei liegen gut in der Zeit, es ist beabsichtigt 2028 einen Teil der Bilder in realen Ausstellungen zu präsentieren. Re-analogisieren nennt man das. Ad van der Kowen wird 200 seiner gezeichneten Naumburger Fassaden schon im kommenden März in der Naumburger Kunsthalle (Steinweg) ausstellen.

1000 Orte, 1000 Geschichten und 1000 Bilder haben auch schon ihre Arbeit aufgenommen und finden auf dieser Seite Platz. 1000 Bilder mit der ersten Aktion in einem leerstehenden Ladenlokal in der Marienstraße wird im Frühjahr in der Salzstraße weiter geführt. Wer Interesse hat, bei einem der drei Formate mit zu wirken, ist herzlich eingeladen.

Frohe Weihnachtsgrüße vom Naumburger Markt (Foto: Olaf Döhring)

Es gibt Formate, die in Vorbereitung sind, aber erst später aktiviert werden. Wie das Format 1000 Gesichter von Daniel Hinze (EDEKA Center Hinze), der 2026 einen Fotoautomaten aufstellen wird. 1000 Fotos von Naumburgern werden dann zu einem großen Bild (vielleicht Uta?) zusammen gefügt werden. Oder die Idee von Catarina Caetano da Rosa: 1000 (Lieblings-)Bücher. Da wird die Stadtbibliothek auch mit engagiert sein. Ende des Jahres 2024 wird der Aufruf starten, spende “Dein Lieblingsbuch” für die 1000 Bücher Bibliothek.

Es gibt noch eine Reihe weiterer Formate, die unten aufgelistet sind. Nicht zu vergessen, die Formatidee der Aachener Städtepartner: 1000 Begegnungen. Wichtige Formate wie 1000 Sportler und 1000 Weine sind allerdings noch gar nicht aktiv. Da werde ich über die Wintermonate zu Treffen einladen und gespannt sein auf viele neue Ideen und Vorschläge.

Und in den Wintermonaten wird an Konzept-Vorstellungen für 2028 geplant werden, worüber dann zu berichten ist. Das erste mal zum nächsten Plenum im Architektur- und Umwelt-Haus am 18. Januar um 17.00 Uhr.

Mit den besten Wünschen – bis dahin – Ralph Steinmeyer

 

PS: Wer Spenden möchte kann dies gerne tun, Konto Naumburger Bürgerverein e.V.:
DE66 800 530 00 30 120 120 00 (Verwendungsgrund / Format angeben)

PS2: Alle 1000mal Naumburg Formate aufgelistet:

1000 Veranstaltungen / 1000 Orte / 1000 Geschichten / 1000 Bäume  /

1000 Kinder  / 1000 Schüler  / 1000 Gärten / 1000 Bilder / 1000 Bürger  /

1000 Gesichter / 1000 Pflanzen / 1000 Kunstobjekte / 1000 Details /

1000 Weine / 1000 Sportler / 1000 Honiggläser / 1000 Visionen / 1000 Lichter /

1000 Musiken / 1000 Postkarten  / 1000 Stollen / 1000 Kinderspiele /

1000 Meter Geschichte / 1000 (Lieblings-) Bücher / 1000 Kraniche / 1000 Töne /

1000 Kirschen  / 1000 Begegnungen / 1000naumburgerfassaden (Instagram) /

1000_naumburger_tueren (Instagram) / 1000timesnaumburg (Instagram) / 1000 Naumburger Worte / 1000 Aufstiege auf den Wenzels-Kirchturm / 1000 Naumburger Ansichtskarten

Teilen:

zurück

Aktuelle Beiträge

Gisela
Winkler
Große Freude am Lernen
1000 Naumburger Worte – 200 Fähnchen sind fertig (update)
Frank
Kiesewetter
Von Haus aus Optimist
Zum Glück geht es dem Sommer entgegen…
Eine Woche vor der Fête de la musique
Ingrid
Sobottka-Wermke
Ein Beruf ohne Anfang / Ende
Antje
Key
Freude über besondere Orte
Es geht voran – 200 Obstbäume in den Moritzwiesen werden realistisch