1000 mal Naumburg an der Saale

1000 Orte

Münzenfund im Naumburger Bürgergarten

Von

Kay Lüders

Der dreißigjährige Krieg führt zu erheblichen Belastungen für die Stadt. Im Jahr 1632 (31. Oktober bis 05. November) hält sich der Schwedenkönig Gustav Adolf mit seinen Truppen vor den Stadtmauern auf. Der König wohnte während dieser Zeit im Gasthaus “Zum Scheffel” (heute Salztorschule). Ein Teil der Truppen lag mit großer Wahrscheinlichkeit aber im Bürgergarten.

Entlang der Neidschützer Straße

Im Bürgergarten gibt es heute noch Steilhänge und Wanderwege in denen sich die Schwedischen Soldaten aufgehalten haben.

Eine der Fundstellen im Bürgergarten

Wenige Meter den Steilhang herab wurden schwedische Münzen gefunden. Man kann somit davon ausgehen, dass hier 1632 schwedische Soldaten gelagert waren, die wenige Wochen später in die Völkerschlacht bei Lützen eingebunden wurden.

Gefundene schwedische Münzen

Von Naumburg aus zog der Schwedenkönig Gustav Adolph in die Schlacht bei Lützen, bei welcher er schwer verletzt wurde und später seinen Verletzungen erlag. Sein Page Adolf von Leubelfing (in den Kirchenbüchern als Augustus von Löwenfink bezeichnet) ist in der Naumburger Wenzelskirche begraben wurden.

Der Krieg, aber vor allem Plünderungen führten dazu, dass die einst reiche Stadt total verarmt ist und hierdurch in ihrer Entwicklung weit zurück geworfen wurden ist.

Teilen:

zurück

Weitere Beiträge Aus
1000 Orte“:

Herbert Rosendorfer und die Claudiustraße 18 (Lost Artist 1)
Der Starenkasten am Schwarzen Ross (Lost Places 5)
Die Ruine am Othmarsweg (Lost Places 11)
Der Naumburger Münzschatz in der Jakobsgasse
Der Kiosk und die Straßenbahn auf dem Marktplatz (Lost Places 2)
Die alte Villa am kalten Tal (Lost Places 8)
Die Ideenschmiede am Holzmarkt (Lost Places 3)
alle